Bellinzona verlängerte seine Erfolgsserie auf vier Partien ohne Niederlage. In Neuenburg siegte das Team von Trainer Roberto Morinini glückhaft 2:1.

Die ohne den verletzten Topskorer Mauro Lustrinelli angetretenen Tessiner waren gewillt, ihre miserable Bilanz in Neuenburg, wo sie in 15 Anläufen in der obersten Spielklasse nie gewonnen hatten, zu verbessern. Sie erzielten schon mit dem ersten Angriff und noch in der ersten Minute den Führungstreffer, Drissa Diarra traf nach Massflanke von Dragan Mihajlovic völlig freistehend per Kopf.

Nachdem die Gäste das Ausbauen des Vorsprungs verpasst hatten, existierte ab der 20. Minute und bis zum Ende der ersten Hälfte nur noch das Heimteam. Raphael Nuzzolo und Sanel Kuljic liessen aber beste Chancen ungenutzt, allerdings glänzte auch Goalie Matteo Gritti. Den verdienten Ausgleichstreffer bewerkstelligte dann Ibrahima Niasse, der einen Corner von Sébastien Wüthrich nur noch einschieben musste.

Eine goldene Hand bewies dann Morinini. In der 80. Minute wechselte er Angelo Raso ein und der gelernte Defensivmann traf - entgegen dem Spielverlauf - in bester Skorermanier bei seiner ersten Ballberührung der Saison mit einer Direktabnahme in die hohe Ecke (81.). Neuchâtel bleibt damit als einziges Team zuhause ohne Punkt und die klare Feldüberlegenheit ist nur ein schwacher Trost.

Neuchâtel Xamax - Bellinzona 1:2 (0:1).

Maladière. - 3251 Zuschauer. - SR Grossen. - Tore: 1. Diarra (Mihajlovic) 0:1. 53. Niasse (Wüthrich) 1:1. 81. Raso (Lima) 1:2.

Neuchâtel Xamax: Ferro; Ismaeel, Besle, Page, Geiger; Binya, Niasse; Wüthrich (73. Fausto), Nuzzolo; Kuljic (69. Treand); Gohou.

Bellinzona: Gritti; Siqueira Barras, Mangiarratti, Pergl, Thiesson; Mihajlovic (80. Raso), Edusei, Diarra, Mihoubi (66. Lima); Feltscher, Ciarrochi (51. Sermeter).

Bemerkungen: Xamax ohne Gelabert, Paito, Bedenik (alle verletzt), Bellinzona ohne Conti, Gaspar, La Rocca, Lustrinelli (alle verletzt) und Mattila (gesperrt). 45. Pfostenschuss Wüthrich. Verwarnungen: 33. Edusei (Reklamieren). 55. Pergl (Foul). 93. Geiger (Foul).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel