Am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Frauenfeld sind gemäss dem Schweizer Fernsehen rund 260 000 Besucher registiert worden.

Dies sind 60 000 Leute mehr als an der gleichen Veranstaltung vor drei Jahren in Aarau.

Der Frauenfelder OK-Präsident Urs Schneider zeigte sich in einem Interview mit der "Tagesschau" sehr zufrieden: "Wir hatten das Ziel, dass die Leute nach Hause gehen und von einem wunderschönen Fest sprechen und sich lange an diesen Anlass zurückerinnern. Es gab viele positive Rückmeldungen. Es ist uns gelungen, Tradition und Moderne zu vereinen. Dies gefällt den Leuten. Darum waren wir erfolgreich." Das nächste Eidgenössische wird 2013 in Burgdorf stattfinden.

Der neue Schwingerkönig Kilian Wenger ist am Montagabend von seiner Heimatgemeinde Diemtigen feierlich empfangen worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel