Lewis Hamilton ist für ein Vergehen am Rande des Grand Prix von Australien im März mit 500 australischen Dollar gebüsst worden. Der britische Formel-1-Fahrer war in einem Sportwagen mit hoher Geschwindigkeit und durchdrehenden Rädern durch die Innenstadt von Melbourne gefahren.

Hamilton wurde daraufhin von Polizisten angehalten, die seine Personalien aufnahmen. Er hatte sich anschliessend entschuldigt: "Das war dumm und unüberlegt." Noch deutlichere Worte fand nun der Richter. Er attestierte Hamilton das "pubertäre Verhalten eines Fahranfängers".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel