Der EV Zug hat neuerdings nicht nur eine schmucke Halle, sondern in der Person des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters Kimi Räikkönen auch einen sehr prominenten offiziellen Botschafter.

Der 30-jährige Finne ist seit fast einem Jahrzehnt (und seinem Formel-1-Debüt im Rennstall von Peter Sauber) in der Schweiz wohnhaft -- zunächst in Wollerau SZ, seit letztem Jahr in Baar ZG. Räikkönen, 2007 Weltmeister im Ferrari, verliess Ende letzter Saison die Formel 1 und wechselte in die Rallye-Weltmeisterschaft.

Durch das Engagement von Raikkönen soll die "Marke EVZ" internationale Ausstrahlung erhalten, betonte EVZ-Sportchef Patrick Lengwiler an der offiziellen Präsentation des Finnen am Sonntag. Der Kontakt zu Raikkönen war über EVZ-Assistenztrainer Waltteri Immonen zu Stande gekommen. Raikkönen war bereits in der letzten Saison wiederholt Matchbesucher an EVZ-Spielen.

Der Autorennfahrer erwarb für die kommende Spielzeit vier Saisonkarten. Zudem ist er im Besitz mehrerer EVZ-Aktien. "Dass ich mich beim EV Zug engagiere ist vorab auf die Schweizer Fankultur zurückzuführen, die ich sehr schätze. Die hiesigen Matchbesucher sorgen für eine tolle Stimmung. Die Schweizer Fans gehen mehr aus sich hinaus als in meinem Heimatland Finnland."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel