David Rudisha (21) hat am World-Challenge-Meeting in Rieti seinen Weltrekord über 800 m noch einmal verbessert.

Der Kenianer lief mit 1:41,01 acht Hunderstel schneller als vor einer Woche in Berlin. Über 100 m egalisierte Nesta Carter (Jam) mit 9,78 die Jahresweltbestzeit von Tyson Gay.

Eine weitere Jahresweltbestleistung stellte Tariku Bekele (Äth) über 3000 m auf (7:28,70). Hürdensprinter David Oliver aus den USA gewann sein Rennen in 13,01. Auch der Schweizer Marc Schneeberger bot über 200 m eine hervorragende Leistung und verfehlte als Dritter mit 20,42 den Schweizer Rekord nur um eine Hundertstelsekunde.

Zwei Weltrekorde und der Sieg im erstmals ausgetragenen Diamond Race, so lautet die eindrückliche Bilanz des 800-m-Läufers David Rudisha in den letzten acht Tagen. Bereits nach dem Rennen vor einer Woche in Berlin, als er die 13 Jahre alte Bestmarke von Wilson Kipketer verbessert hatte, hatte Rudisha angekündigt, dass er noch schneller laufen könne.

Nur eine Woche später und knapp zwei Tage nach seinem deutlichen Sieg am Diamond-League-Finale in Brüssel liess der 21-Jährige seinen Worten Taten folgen und lief noch einmal acht Hundertstel schneller.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel