Luzern und Thun trennten sich im Spitzenkampf der Axpo Super League mit einem leistungsgerechten 1:1.

Die Innerschweizer zieren damit weiterhin mit einem Punkt Vorsprung die Tabellenspitze vor Titelverteidiger Basel, während der überraschende Aufsteiger auch nach sieben Runden ungeschlagen bleibt.

Innenverteidiger Tomislav Puljic hatte den FCL nach einem Yakin-Corner mit dem Kopf in Führung gebracht (16.). Es war die erste Abschlussmöglichkeit der Luzerner und sie profitierten beim Führungstreffer von einem Stellungsfehler des Thuner Goalies David Da Costa, der Yakins Corner verfehlte.

In der zweiten Halbzeit suchten die Thuner mit verstärkten Mitteln den Ausgleich. Luzern verhielt sich ungewohnt passiv, was jedoch vor allem mit den verletzungsbedingten Ausfällen der beiden Offensivkräfte Yakin und Daniel Gygax zusammenhing.

Obwohl klare Torchancen der Thuner fehlten, war der Ausgleichstreffer von Topskorer Nick Proschwitz nach schöner Vorarbeit von Aussenverteidiger Marc Schneider eine Viertelstunde vor Schluss nicht unverdient. Dies auch deshalb, weil in der 92. Minute ein Kopfball von Verteidiger Timm Klose an die Latte des Luzerner Gehäuses prallte.

Gersag, Emmenbrücke. -- 8700 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Zimmermann. -- Tore: 16. Puljic (Yakin) 1:0. 74. Proschwitz (Schneider) 1:1.

Luzern: Zibung; Zverotic, Veskovac (88. Fanger), Puljic, Lustenberger; Renggli, Wiss; Gygax (56. Paiva), Yakin (45. Prager), Ferreira; Pacar.

Thun: Da Costa; Lüthi, Matic, Klose, Schneider; Bättig; Hediger, Scarione (37. Glarner), Demiri; Proschwitz, Morello (61. Andrist).

Bemerkungen: Luzern ohne Büchli, Ianu, Koller, Kukeli und Sorgic (alle verletzt). 92. Lattenkopfball Klose. Verwarnung: 69. Glarner (Foul), 72. Andrist (Unsportlichkeit), 86. Veskovac (Unsportlichkeit), 91. Fanger (Foul).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel