Stanislas Wawrinka (ATP 27) ist bei grosser Hitze optimal ins US Open gestartet. Der Romand brauchte nur wenig Energie, um den Kasachen Michail Kukuschkin (ATP 85) mit 6:3, 6:2, 6:2 in die Schranken zu weisen.

Wawrinka war deutlich anzusehen, dass er mit Peter Lundgren in den letzten Wochen intensiv daran gearbeitet hat, sein Spiel variabler zu gestalten. Er wechselte Länge und Schnitt mehr als in der Vergangenheit und bekundete keine Schwierigkeiten. Bei eigenem Aufschlag gestand er seinem überforderten Widersacher bei dessen Major-Premiere während der 107 Minuten nur gerade 14 Punkte zu.

Der Schweizer Nummer 2 wird in der 2. Runde deutlich mehr Widerstand erwachsen: Er trifft am Freitag auf den Argentinier Juan Ignacio Chela (ATP 51), der ihm in New York 2007 seinen ersten Major-Viertelfinal vermieste oder den Wimbledon-Viertelfinalisten Yen-Hsun Lu (Taiwan, ATP 43).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel