Nach der zweiten Runde in der Handball-NLA sind nur noch die Top 4 der vergangenen Saison ohne Punktverlust.

Titelverteidiger Kadetten Schaffhausen führt die Tabelle weiterhin an.

Nach dem 40:19-Heimsieg gegen Arbon liessen die Kadetten auch dem zweiten Aufsteiger, Lakers Stäfa, keine Chance und gewannen auswärts 46:27. Wesentlich mehr Mühe bekundete GC Amicitia beim 26:24 gegen Fortitudo Gossau. Die schwachen Stadtzürcher vermochten die noch punktelosen Gastgeber nie zu distanzieren; das 26:24 fiel zehn Sekunden vor Schluss.

Der BSV Bern Muri bekundete beim 32:29 bei Suhr Aarau weniger Mühe, als es das Resultat ausdrückt. In der 40. Minute lagen die Berner 25:15 vorne. Pfadi Winterthur setzte sich in Arbon 21:14 durch. In der ersten Halbzeit erzielte das Heimteam bloss vier Tore - in der 22. Minute stand es erst 4:5.

Wacker Thun feierte gegen Kriens-Luzern einen 32:29-Heimsieg und ist nach dem Unentschieden gegen St. Otmar St. Gallen weiter ungeschlagen. Die Berner Oberländer wendeten ein 18:21 (42.) in ein 25:21 (49.). Der RTV Basel bezwang St. Otmar zu Hause überraschend 30:26 und nimmt nun den 6. Tabellenplatz ein. Die Basler sorgten mit vier Toren in Serie vom 18:19 (40.) zum 23:19 (50.) für die Vorentscheidung.

RTV Basel - St. Otmar St. Gallen 30:26 (13:14). Lakers Stäfa - Kadetten Schaffhausen 27:46 (13:23). Arbon - Pfadi Winterthur 14:21 (4:10). Wacker Thun - Kriens-Luzern 31:28 (13:14). Fortitudo Gossau - GC Amicitia Zürich 24:26 (13:13). Suhr Aarau - BSV Bern Muri 29:32 (10:17).

Rangliste (je 2 Spiele): 1. Kadetten Schaffhausen 4 (86:46). 2. GC Amicitia Zürich 4 (64:44). 3. BSV Bern Muri 4 (70:55). 4. Pfadi Winterthur 4 (47:34). 5. Wacker Thun 3. 6. RTV Basel 2. 7. Suhr Aarau 1 (55:58). 8. Kriens-Luzern 1 (54:57). 9. St. Otmar St. Gallen 1 (53:57). 10. Fortitudo Gossau 0 (50:64). 11. Arbon 0 (33:61). 12. Lakers Stäfa 0 (47:84).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel