Die Fahrer von McLaren und Red Bull haben im ersten Training für den Grand Prix von Italien in Monza den Ton angegeben.

Weltmeiser Jenson Button fuhr im McLaren-Mercedes hauchdünn vor Sebastian Vettel im Red Bull die beste Rundenzeit. WM-Leader Lewis Hamilton unterstrich als Dritter die Stärke des Teams der "Silberpfeile", deren Vorzügen der Hochgeschwindigkeitskurs im Königlichen Park besonders entgegenkommen sollte.

Die beiden Fahrer des Sauber-Teams liessen sich praktisch identische persönliche Bestzeiten notieren. Pedro de la Rosa als Vierzehnter und der unmittelbar dahinter klassierte Kamui Kobayashi lagen lediglich 14 Tausendstel auseinander. Vor De la Rosa reihte sich Sébastien Buemi ein; als Vierzehnter lag er zwei Tausendstel vor dem Spanier.

Monza. Grand Prix von Italien. Erstes Training: 1. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 1:23,693. 2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,097 Sekunden zurück. 3. Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,274. 4. Rorbert Kubica (Pol), Renault, 0,427. 5. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,436. 6. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 0,753. 7. Vitantonio Liuzzi (It), Force India-Mercedes, 0,819. 8. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,850. 9. Felipe Massa (Br), Ferrari, 0,955. 10. Michael Schumacher (De), Mercedes, 1,063. Ferner: 14. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 1,625. 15. Pedro de la Rosa (Sp), Sauber-Ferrari, 1,627. 16. Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 1,641. - 24 Fahrer im Training.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel