Caroline Wozniacki muss weiter auf ihren ersten Major-Titel warten und wird am Montag auch nicht die Nummer 1 der Welt.

Die Dänin scheiterte im US-Open-Halbfinal mit 4:6, 3:6 unerwartet an Vera Swonarewa (Russ/7). Die Russin trifft auf die Belgierin Kim Clijsters. Die als Nummer 2 gesetzte Titelverteidigerin setzte sich in einer hochklassigen Partie 4:6, 7:6, 6:4 gegen Venus Williams durch. Damit ist am Samstag, dem historischen 11. September, kein US-Vertreter mehr in den beiden Einzel-Tableaux vertreten.

So stark Wozniacki bisher überzeugt hatte, so stark enttäuschte sie am Freitag. Sie beging 31 unerzwungene Fehler und damit mehr als die Hälfte ihres vorherigen Turniertotals (58) und wirkte sehr angespannt. Der Erwartungsdruck schien die Siegerin der US Open Series, die mit einem Turniersieg einen Bonus von einer Million Dollar hätte einstreichen können, regelrecht zu lähmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel