Der Freiburger Rolf Rüfenacht und die Glarnerin Sabine Fischer holten die Post-Cup-Tagessiege an der Junfrau-Meile (1,609 km) in Interlaken.

Der Favorit Philipp Bandi stürzte am Start und musste sich mit Rang drei begnügen.

EM-Teilnehmer Bandi läuft es diese Saison nicht nach Wunsch. Und nun kommt auch noch Pech hinzu. Der Berner strauchelte in der Startphase und holte sich ein blutiges Knie. Bei der Aufholjagd verpuffte er zuviel Energie und musste sich in der Post-Cup-Wertung mit Rang 3 begnügen. Als erster Schweizer im internationalen Feld war Rolf Rüfenacht (TSV Düdingen) im Ziel. Er fing auf den letzten Metern noch Stefan Breit (TV Wolhusen) ab.

Im Post-Cup-Lauf der Frauen setzte sich Sabine Fischer souverän durch. Die EM-Neunte über 5000 m löste sich rasch von der nationalen Konkurrenz. Die Läuferin des LC Rapperswil-Jona hatte in den bislang fünf Post-Cup-Saisons stets den zweiten Gesamtrang belegt. 2010 jedoch ist sie die grosse Favoritin auf den Overall-Sieg.

Die 7. Austragung der Jungfrau-Meile wurde wie gewohnt als Handicap-Rennen ausgetragen. Die Kenianerin Caroline Chepkwony hielt dank 30 Sekunden Vorsprung den Briten James Thie um vier Sekunden auf Distanz. Es ist erst das zweite Mal, dass sich eine Frau gegen die Männer behaupten konnte.

Interlaken. Jungfrau-Meile (1,609 km). Post-Cup. Handicap-Rennen (Frauen mit 30 Sekunden Vorsprung): 1. Caroline Chepkwony (Ken) 4:29,78 (3:59,78). 2. James Thie (Gb) 4:03,13. 3. Clint Perrett (Au) 4:04,04. -- Ferner die besten Schweizer: 7. (1. Post-Cup) Rolf Rüfenacht (TSV Düdingen) 4:05,82. 8. (2.) Stefan Breit (TV Wolhusen) 4:05,88. 11. (3.) Philipp Bandi (GG Bern) 4:08,55. 12. (1. Post-Cup) Sabine Fischer (LC Rapperswil-Jona) 4:38,89 (4:08,89).

Post-Cup-Wertung. Männer: 1. Rüfenacht 12 Punkte. 2. Breit 10. 3. Bandi 8. -- Frauen: 1. Fischer 12. 2. Valérie Lehmann (TV Bösingen) 10. 3. Luzia Schmid (Uster) 8. -- Zwischenstand. Männer (3/6): 1. Lukas Stähli (LC Meilen) 22. 2. Rüfenacht und Ançay Tarcis (CA Sion), je 20. 4. u.a. Viktor Röthlin (STV Alpnach) 19. -- Frauen (4/7): 1. Fischer 36. 2. Ursula Spielmann-Jeitziner (All Blacks Thun) 28. 3. Mirja Jenni (TVL Bern) 26.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel