Mark Cavendish hat seinen zweiten Etappensieg innert 24 Stunden gefeiert. Der Brite setzte sich im Massenspurt in Burgos klar durch.

Das Szenario verlief beinahe gleich wie am Donnerstag in Lleida. Der Helfer Matthew Goss führte Cavendish in die letzte Kurve vor der Zielgeraden. Danach war der Temposteigerung des Sprintstars von der Isle of Man niemand gewachsen. Thur Hushovd musste am Hinterrad des Briten zuschauen, wie dessen Vorsprung auf 3 m anwuchs.

"Wir hatten unsere Hausaufgaben richtig gemacht. Dank der guten Vorarbeit durch die Teamkollegen fiel mir der Sieg leicht", freute sich Cavendish, der mit diesem Erfolg seine Führung in der Punktewertung ausbaute.

Das Geschehen im Verlauf der 196 km der 13. Etappe war von fünf Aussenseitern bestimmt worden, die mit bis zu sechs Minuten Vorsprung vor dem Feld fuhren. Das Quartett wurde in den Aussenquartieren von Burgos vom Feld wieder gestellt.

Igor Anton verteidigte seine Gesamtführung problemlos. Der Baske wird an diesem Wochenende auf eine wesentlich härtere Probe gestellt als auf dem Weg nach Burgos. Die Samstag-Etappe endet in Peña Cabarga. Ein 6 km langer Anstieg mit durchschnittlich neun Steigungsprozenten führt ins Ziel. Am Sonntag endet die 15. Etappe im Naturschutzgebiet der Seen von Covadonga. Die 12 km lange, auf 1120 m Meereshöhe hinaufführende Schlussrampe bietet den Gegnern eine gute Gelegenheit, den Gesamtersten einem Test zu unterziehen.

65. Vuelta a España. 13. Etappe, Rincon de Soto - Burgos (196 km): 1. Mark Cavendish (Gb) 4:50:18. 2. Thor Hushovd (No). 3. Daniele Bennati (It). 4. Yauheni Hutarowitsch (WRuss). 5. Manuel Cardoso (Por). 6. Tyler Farrar (USA), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement: 1. Igor Anton (Sp). 2. Vincenzo Nibali (It) 0:45. 3. Xavier Tondo (Sp) 1:04.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel