Nach fast zwei Wochen Pause wegen Länderspielen wird in der Axpo Super League der Betrieb wieder aufgenommen. In der 8. Runde kommt es dabei zum Kracher zwischen YB und Basel, der Neuauflage der "Finalissima".

Unter besonderer Beobachtung wird im Stade de Suisse Gilles Yapi stehen. Der Mittelfeld-Regisseur von der Elfenbeinküste kehrt nach seinem von Nebengeräuschen begleiteten Wechsel ans Rheinknie erstmals nach Bern zurück. Auf der Goalie-Position darf der FCB wieder auf den zuletzt gesperrten Franco Costanzo zählen. Valentin Stocker hingegen laboriert weiter an einer Schleimbeutelentzündung im einen Fussgelenk.

Bei YB gibt wohl Abwehrchef Emiliano Dudar nach seiner Sprunggelenk-Verletzung das Comeback. Trainer Vladimir Petkovic hat die Qual der Wahl. Möglicherweise feiert Alain Nef seinen Einstand. Der Internationale soll sich bestens integriert haben. YB strebt nach dem sehr schwachen Auftritt in Sitten (0:2) Wiedergutmachung an. Für das Highlight im Stade de Suisse sind bis gestern (Freitag) Mittag rund 23 000 Tickets abgesetzt worden.

Leader Luzern empfängt das noch erstaunlichere Bellinzona. Die Tessiner sind seit fünf Runden ungeschlagen. Auf der Maladière stehen sich die beiden Kellerkinder gegenüber. Der Franzose Didier Ollé-Nicolle gibt gegen St. Gallen sein Debüt als Xamax-Trainer.

Spielfrei sind die Grasshoppers und Sion. Weil das Letzigrund-Stadion wegen den U2-Rockkonzerten belegt ist, wurde der Match auf den 10. November verschoben

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel