Nur optisch hielt Biel gegen die Kloten Flyers halbwegs mit. Die Zürcher Gäste erwiesen sich jedoch als äusserst effizient und entschieden das Duell zweier Siegerteams der Startrunde mit 5:1 für sich.

Der EHC Biel kam Mitte des ersten Abschnitts zur ersten Druckphase; Kloten erwies sich in der Offensive jedoch als viel gefährlicher als die Seeländer. Und Biel offenbarte wie bereits am Freitag in Fribourg (7:5) und oftmals letzte Saison Schwächen in der Abwehr. Offensichtlich wurde dies in der 32. Minute, als der 20-jährige Denis Hollenstein zwischen drei Bielern hindurch spazierte und das 3:1 erzielte. Dem "jungen Hollenstein", dem Sohn von Assistenztrainer Felix Hollenstein, gelangen erstmals in der NLA zwei Tore (3:1 und 4:1).

Biel - Kloten 1:5 (0:1, 1:3, 0:1).

Eisstadion. - 4412 Zuschauer. - SR Massy, Arm/Küng. - Tore: 11. Rintanen (Santala, Dupont) 0:1. 27. Bieber (Kellenberger) 0:2. 29. Nüssli (Miéville) 1:2. 32. Denis Hollenstein 1:3. 36. Denis Hollenstein (Jenni/Ausschluss Schneeberger) 1:4. 44. Dupont (Rintanen, Santala/Ausschluss Kellenberger!) 1:5. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 5mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Bordeleau; Dupont.

Biel: Berra; Gossweiler, Steinegger; Schneeberger, Trunz; Wellinger, Seydoux; Kparghai; Spylo, Bordeleau, Zigerli; Ehrensperger, Brown, Tschantré; Fata, Miéville, Nüssli; Lötscher, Gloor, Wetzel; Deny Bärtschi.

Kloten: Rüeger; Dupont, Blum; Du Bois, von Gunten; Winkler, Nicolas Steiner; Welti; Bieber, Santala, Rintanen; Denis Hollenstein, Romano Lemm, Jenni; Bell, Liniger, Stancescu; Bodenmann, Kellenberger, Jacquemet; Herren.

Bemerkungen: Biel ohne Fröhlicher (rekonvaleszent) und Peter, Kloten ohne Hamr, Schulthess und Sidler (alle verletzt). -- Lattenschuss Du Bois (46.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel