Die ersten 120 Minuten der Meisterschaft sind nicht nach dem Geschmack der im Sommer erheblich verstärkten ZSC Lions verlaufen.

Nach zwei ungenügenden Auftritten stehen sie ohne Punkt da.

Die Pfiffe waren nicht zu überhören im Hallenstadion. Die Anhänger der Lions goutierten den passiven Widerstand ihrer ideenlosen Mannschaft nicht. Und Colin Muller schüttelte auf der Bank den Kopf. Seine Premiere als Chef-Coach der Lions ist gründlich missraten.

Sekunden vor der Spielmitte verlor der ZSC temporär den neuen Stammkeeper Lukas Flüeler. Nach einem Schuss Forsters gegen die Maske sackte er zusammen und kehrte erst im Schlussdrittel zurück. Der 18-jährige Tim Wolf erlebte in der Folge ein ungemütliches Debüt in der höchsten Liga. In seinen ersten zehn NLA-Minuten wurde Wolf gleich zweimal bezwungen.

Für das verletzungsbedingte Timeout ihrer Nummer 1 bezahlten die Lions einen hohen Preis. Gregory Sciaroni nach einem Konter und Jan Bednar schufen bis zur 40. die Zäsur. Die Zweitore-Führung verwalteten die routinierten Gäste weitgehend stilsicher.

Der ZSC hingegen kam im ersten Spiel vor eigenem Publikum zu wenig auf Touren. Nur zu Beginn des zweiten Abschnitts war ansatzweise zu erkennen, wieviel Offensiv-Power in dieser Equipe stecken würde. In der Abwehr hingegen liessen sich die Stadtzürcher zu einfach ausspielen. Weder Westcott noch Murphy trugen Ruhe in die instabile Verteidigung.

ZSC Lions - Davos 1:4 (0:1, 1:2, 0:1).

Hallenstadion. - 8212 Zuschauer. - SR Kurmann, Mauron/Schmid. - Tore: 7. Taticek (Sykora, Reto von Arx/Ausschluss Schelling) 0:1. 24. Murphy (Pittis/Ausschlüsse Rizzi, Steinmann) 1:1. 36. Sciaroni (Taticek, Reto von Arx) 1:2. 40. (39:21) Bednar (Sykora) 1:3. 52. Grossmann (Reto von Arx/Ausschluss Ryser) 1:4. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen den ZSC, 5mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Bärtschi; Dino Wieser.

ZSC Lions: Flüeler (30. bis 40. Wolf); Stoffel, Seger; Geering, Westcott; Murphy, Schelling; Müller; Schommer, Wichser, Ambühl; Bärtschi, Down, Krutow; Monnet, Pittis, Bastl; Bühler, Ziegler, Paterlini; Ryser.

Davos: Genoni; Tallarini, Forster; Grossmann, Marha; Untersander, Ramholt; Jan von Arx, Back; Sciaroni, Reto von Arx, Taticek; Sykora, Rizzi, Bednar; Joggi, Steinmann, Bürgler; Dino Wieser, Holenstein, Marc Wieser.

Bemerkungen: ZSC ohne Camperchioli, Schnyder (beide überzählig), Sulander (GCK), HCD ohne Sejna, Guggisberg, Stoop (alle verletzt). NLA-Debüt von Holenstein. 30. Flüeler mit Gesichtsverletzung ausgeschieden, kehrte in der 41. zurück. 55. Wichser scheitert mit Penalty an Genoni.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel