Der Spanier Mikel Nieve entschied die 16. Vuelta-Etappe für sich und feierte den ersten Sieg als Profi. Bei der dritten Bergankunft in Serie eroberte Joaquin Rodriguez das rote Leadertrikot zurück.

Rodriguez führt nun dank einem starken Finish in der Gesamtwertung hinauf zum Alto de Cotobello mit 33 Sekunden Vorsprung auf Vincenzo Nibali. Der Italiener, der im Schlussaufstieg lange Zeit alles im Griff zu haben schien, musste das rote Trikot damit nach nur zwei Tagen wieder abgeben. Rodriguez, der WM-Dritte im Strassenrennen von Mendrisio im vergangenen Jahr, hatte die Leaderposition in der diesjährigen Spanien-Rundfahrt bereits nach der 10. Etappe ein erstes Mal geniessen dürfen - allerdings nur für einen Tag.

Einen Sprung im Gesamtklassement nach vorne machte Fränk Schleck. Der Luxemburger verbesserte sich mit Rang 2 im 16. Teilstück von Position 7 auf den 4. Platz, liegt jedoch noch immer über zwei Minuten hinter der Spitze zurück.

Den Tagessieg sicherte sich der 26-jährige Spanier Mikel Nieve. Mit seinem ersten Sieg als Profi bescherte der Spanier seinem Team Euskaltel-Euskadi bereits den dritten Etappenerfolg an der diesjährigen Vuelta. Nieve gehörte einer ursprünglich elf Fahrer umfassenden Gruppe an, die sich nach 66 Kilometer vom Feld absetzte, und setzte sich bei der vorletzten Bergankunft letztlich als Solist mit 1:05 Minuten Vorsprung vor Fränk Schleck und 1:08 vor Kevin De Weert (Be) durch.

Am Dienstag geniessen die Fahrer ihren zweiten Ruhetag. Einen Tag später wird es mit dem 46 km langen Zeitfahren in Peñafiel bei Valladolid im Hinblick auf die Gesamtwertung weitere Vorentscheidungen geben.

65. Vuelta a España. 16. Etappe, Gijón - Cotobello (181 km): 1. Mikel Nieve (Sp) 4:51:59, 20 Sekunden Bonifikation. 2. Fränk Schleck (Lux) 1:06 zurück, 12 Sek. Bon. 3. Kevin de Weert (Be) 1:08, 8 Sek. Bon. 4. Joaquin Rodriguez (Sp) 1:22. 5. Luis Leon Sanchez (Sp) 1:32. 6. Ezequiel Mosquera (Sp) 1:40. 7. David Garcia (Sp) 1:42. 8. Nicolas Roche (Irl) 1:44. 9. Carlos Sastre (Sp) 1:50. 10. Vincenzo Nibali (It) 1:59. - Ferner: Ferner: 42. Johann Tschopp (Sz) 12:18. 51. Fabian Cancellara (Sz) 22:55. 62. Oliver Zaugg (Sz) 25:27.

Gesamtklassement: 1. Rodriguez 70:24:39. 2. Nibali 0:33. 3. Mosquera 0:53. 4. Schleck 2:16. 5. Roche 3:01. 6. Velits 4:27. 7. Danielson 4:29. 8. Tondo 4:43. 9. Sastre 4:53. 10. Garcia 6:23. - Ferner: 52. Zaugg 1:26:18. 79. Tschopp 1:53:03. 148. Cancellara 3:18:13.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel