Das Formel-1-Team Lotus löst den Motorenvertrag mit Cosworth zum Saisonende und wird künftig mit Renault-Triebwerken fahren.

Der Rennstall hat mit dem bisherigen Lieferanten eine Einigung erzielt. Lotus ist in dieser Saison einer der drei neuen Rennställe, die der Konkurrenz allesamt weit hinterherfahren. Vor allem deshalb drängte Lotus auf einen Wechsel des Motorenpartners.

Eine Abmachung mit Renault ist bereits getroffen. Die Franzosen rüsten neben dem eigenen Team auch den Red-Bull-Rennstall aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel