Das Gerücht hielt sich nach dem Grand Prix von Italien in Monza hartnäckig, nun folgte die offizielle Bestätigung: Nick Heidfeld löst im Sauber-Team per sofort den glücklosen Pedro de la Rosa als Fahrer ab.

Als erstes Rennen wird Heidfeld demnach den Nacht-Grand-Prix von Singapur am 26. September in einem C29-Boliden des Hinwiler Formel-1-Rennstalls in Angriff nehmen. Der Deutsche hatte bereits zwischen 2001 und 2003 beziehungsweise von 2006 bis 2009 insgesamt sieben Saisons mit dem Zürcher Rennstall bestritten. In diesem Jahr war er vorerst als Reservefahrer bei Mercedes engagiert, wechselte aber kürzlich als Testpilot zu Pirelli, das ab kommender Saison die Formel-1-Teams mit Reifen beliefern wird.

"Ich freue mich wahnsinnig darauf, ab dem Grand Prix von Singapur mit einem guten Auto wieder ins Formel-1-Renngeschehen eingreifen zu können. Nach den letzten Monaten bin ich so motiviert wie nie", so Heidfeld. Für ihn sei es wie eine Heimkehr. Er werde sich bei der Mannschaft sicher sofort wohl fühlen.

Sauber-Teamchef Peter Sauber konnte mit den Resultaten von De la Rosa nicht zufrieden sein. Der auf diese Saison hin verpflichtete Spanier sammelte in den bisherigen 14 Grands Prix lediglich sechs WM-Punkte, 15 weniger als sein japanischer Teamgefährte Kamui Kobayashi.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel