Das Favoriten-Duell in der Basler Gruppe ging verdient an den diesjährigen Final-Verlierer Bayern München.

Der deutsche Rekordmeister benötigte jedoch gegen die defensive AS Roma viel Geduld. Thomas Müller und Miroslav Klose trafen erst in der Schlussphase zum 2:0.

79 Minuten hielt das italienische Bollwerk dicht. Nach einer beidseits schwachen ersten Halbzeit wurde der Druck des Gastgebers nach einer Spielstunde aber immer grösser. Joker Klose liess die Alarmglocken bei den Römern bei einem Pfostenkopfball immer lauter schrillen, ehe Müller die allmählich verzweifelnden Zuschauer mit einem raffinierten Aussenrist-Schlenzer in die entfernte Torecke erlöste. Nur vier Minuten später dann machte Klose nach einem Freistoss mit gestrecktem Bein alles klar. Die Roma wurde für ihre Passivität letztlich verdientermassen bestraft.

Bayern München - AS Roma 2:0 (0:0).

Allianz Arena. - 66 000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lannoy (Fr). - Tore: 79. Müller 1:0. 83. Klose 2:0.

Bayern München: Butt; Lahm, Van Buyten, Badstuber, Contento; Van Bommel, Schweinsteiger; Olic (67. Gomez), Kroos, Hamit Altintop (67. Klose); Müller (82. Pranjic).

AS Roma: Julio Sergio; Rosi, Burdisso, Juan, Cassetti; Brighi, Pizarro, De Rossi, Perrotta; Totti (79. Ménez), Borriello.

Bemerkungen: Bayern ohne Ribéry (gesperrt) und Robben (verletzt). Roma ohne Castellini, Mexès, Riise, Taddei und Vucinic (alle verletzt). 78. Pfostenkopfball Klose. Verwarnung: 80. Gomez (Foul).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel