Das Trio mit Zug, den Kloten Flyers und Davos führt die Tabelle auch nach der 3. NLA-Runde ungeschlagen an.

Ihre zweiten Niederlagen einstecken mussten dagegen Meister Bern und Playoff-Finalist Genève-Servette.

Der SCB (gegen Kloten) und die Genfer (in Langnau) verloren jeweils 0:3. Klotens Goalie Ronnie Rüeger feierte bereits seinen zweiten Shutout; Langnaus ausgeliehener Keeper Benjamin Conz blieb ausgerechnet gegen seinen Arbeitgeber ohne Gegentor. Den dritten Shutout der Runde feierte Reto Berra mit Biel, das Lugano gleich mit 5:0 abfertigte und in der Tabelle etwas überraschend gleich hinter dem Spitzentrio klassiert ist.

Während die Klotener nach dem dritten Sieg den erfolgreichsten Saisonauftakt seit 1994 feiern können, blieben die ZSC Lions auch im dritten Spiel sieglos. Auswärts gegen das weiterhin überzeugende Zug mussten sie eine 1:4-Niederlage einstecken. Davos lag nach 24 Minuten gegen Ambri 1:3 zurück, drehte die Partie aber noch vor der zweiten Pause. Das offensiv starke Fribourg gewann gegen die defensiv nachlässigen Rapperswil-Jona Lakers gleich mit 8:3 und erstmals in dieser Saison drei Punkte.

Resultate: Ambri-Piotta - Davos 3:4 (1:1, 2:2, 0:1). Bern - Kloten Flyers 0:3 (0:1, 0:0, 0:2). Biel - Lugano 5:0 (2:0, 1:0, 2:0). Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers 8:3 (2:1, 3:1, 3:1). SCL Tigers - Genève-Servette 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Zug - ZSC Lions 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).

Rangliste (3 Spiele): 1. Zug 9 (14:6). 2. Kloten 9. 3. Davos 9. 4. Biel 6. 5. Fribourg 5. 6. SCL Tigers 4. 7. Genève-Servette 3. 8. Bern 3. 9. Lugano 3. 10. Rapperswil-Jona Lakers 2. 11. Ambri-Piotta 1. 12. ZSC Lions 0.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel