Bloss noch ein Sieg fehlt Frankreich in Lyon nach dem ersten Tag der Davis-Cup-Halbfinals zum ersten Finaleinzug seit 2001.

Die Franzosen führen gegen Argentinien nach Siegen von Michael Llodra und Gael Monfils mit 2:0.

An gleicher Stätte, wo die "grande nation" vor 19 Jahren über die USA den überraschendsten ihrer neun Davis-Cup-Siege errang, trumpften Michael Llodra und Gael Monfils gross auf. Sie gewannen die ersten zwei Einzel gegen Juan Monaco und David Nalbandian in jeweils vier Sätzen.

Im zweiten Halbfinal profitierte Tschechien davon, dass Gegner Serbien den US-Open-Finalisten Novak Djokovic zumindest am ersten Tag wegen Magen-Darm-Problemen noch nicht einsetzen konnte. An Stelle des Weltranglisten-Zweiten bestritt Viktor Troicki das Eröffnungseinzel, das er gegen Radek Stepanek in vier Sätzen verlor. Nach dem ersten Tag steht es unentschieden, weil Janko Tipsarevic gegen Tomas Berdych in 3:38 Stunden ein Überraschungssieg gelang (7:5, 6:2, 2:6, 7:6).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel