Mit einer überzeugenden Leistung fertigte der EHC Biel den HC Lugano gleich mit 5:0 ab.

Die Basis zum Erfolg legten die Seeländer, bei denen Philipp Wetzel zwei Treffer erzielte, im ersten Drittel (2:0).

Deny Bärtschi nach nur 47 Sekunden und Wetzel trafen in den ersten 20 Minuten, in denen Biel die Tessiner regelrecht an die Wand spielte (17:7 Torschüsse). Lugano hätte sich nicht beklagen können, wenn Biel 4:0 vorne gelegen wäre.

Nach der ersten Pause glich sich die Partie aus, zu Torerfolgen gelangten trotzdem nur die Bieler. Wetzel, Rico Fata mit seinem 50. NLA-Tor und Gianni Ehrensperger im Powerplay sorgten für die Entscheidung.

Biel - Lugano 5:0 (2:0, 1:0, 2:0).

Eisstadion. - 4115 Zuschauer. - SR Stricker, Abegglen/Kaderli. - Tore: 1. (0:47) Deny Bärtschi (Tschantré, Ehrensperger) 1:0. 12. Wetzel (Wellinger, Lötscher) 2:0. 36. Wetzel (Gloor, Kparghai) 3:0. 46. Fata (Steinegger, Miéville) 4:0. 53. Ehrensperger (Brown, Tschantré/Ausschluss Kostovic) 5:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Biel, 7mal 2 plus 10 Minuten (Schlagenhauf) gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Bordeleau; Domenichelli.

Biel: Berra; Wellinger, Steinegger; Trunz, Schneeberger; Kparghai, Brown; Gossweiler; Spylo, Bordeleau, Zigerli; Ehrensperger, Tschantré, Deny Bärtschi; Fata, Miéville, Nüssli; Lötscher, Gloor, Wetzel.

Lugano: Aebischer; Nodari, Julien Vauclair; Helbling, Nummelin; Ulmer, Hirschi; Profico; Genoway, Romy, Sannitz; Jörg, Hennessy, Domenichelli; Kostovic, Kamber, Reuille; Conne, Tristan Vauclair; Schlagenhauf.

Bemerkungen: Biel ohne Fröhlicher, Peter (beide verletzt) und Seydoux (überzählig), Lugano ohne Clymer und Murray (beide verletzt). Pfostenschuss Tristan Vauclair (9.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel