Der EV Zug gewann auch die zweite Partie in seiner neuen Halle auf überzeugende Weise.

Nach Bern (4:0) zum Saisonauftakt bezwangen die Innerschweizer die ZSC Lions (4:1). Damit bleibt der EVZ auch nach drei Runden ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Der bereits vierfache Saisontorschütze Glen Metropolit erzielte in der erneut ausverkauften Bossard Arena (7015 Zuschauer) für einmal keinen Skorerpunkt. Dafür sprangen andere in die Bresche: Josh Holden brachte die Zuger in der 7. Minute in Führung. Und nach dem Ausgleich durch Duvie Westcott trafen Andy Wozniewski, Corsin Casutt (zum dritten Mal im dritten Spiel) und Raphael Diaz (im Powerplay) für den überzeugenden EVZ.

Auf der anderen Seite blieben die ZSC Lions auch im dritten Spiel sieglos. Zwar präsentierten sich die Zürcher keineswegs als chancenlos. Der EVZ wirkte allerdings zielstrebiger und in den entscheidenden Momenten cleverer. Exemplarisch: Vor dem 3:1 (35.) vertändelte ZSC-Keeper Lukas Flüeler hinter dem Tor die Scheibe; Casutt behielt die Übersicht und erzielte den wegweisenden Treffer.

Zug - ZSC Lions 4:1 (1:1, 2:0, 1:0).

Bossard Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Peer/Reiber, Kehrli/Müller. - Tore: 7. Holden (Damien Brunner) 1:0. 17. Westcott (Wichser, Monnet) 1:1. 26. Wozniewski (Sutter/Ausschluss Ziegler) 2:1. 35. Casutt (Sutter, Rüfenacht) 3:1. 43. Diaz (Holden, Damien Brunner/Ausschluss Pittis) 4:1. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Snell) gegen Zug, 6mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Patrik Bärtschi.

Zug: Markkanen; Diaz, Oppliger; Wozniewski, Fischer; Chiesa, Snell; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Sven Lindemann, Metropolit, Casutt; Rüfenacht, Duri Camichel, Corsin Camichel; Sutter, Björn Christen.

ZSC Lions: Flüeler; Stoffel, Seger; Westcott, Geering; Cory Murphy, Camperchioli; Daniel Schnyder, Müller; Patrik Bärtschi, Pittis, Down; Monnet, Wichser, Ambühl; Bühler, Ziegler, Paterlini; Krutow, Bastl, Ryser.

Bemerkungen: Zug ohne Di Pietro (krank), Kress, Fabian Lüthi und Blaser, ZSC Lions ohne Schommer (alle verletzt), Schelling und Sulander (beide überzählig). Down verschiesst Penalty (31.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel