Olten entschied in der 4. NLB-Runde das Duell der beiden noch makellosen Teams für sich.

Weil die Solothurner gegen Ajoie aber erst im Penaltyschiessen gewannen, haben nun alle Teams mindestens einen Punkt abgegeben.

Olten war im ersten Spitzenspiel der Saison teils eklatant überlegen, vermochte aber nicht entscheidend davonzuziehen - im Gegenteil: Ajoie kam kurz nach Start des zweiten Drittels mit einer Doublette innerhalb von 21 Sekunden zur 3:2-Führung. Im Penaltyschiessen stoppten die beiden Goalies bis zum einzigen Treffer durch den Oltner Pascal Annen sämtliche neun Versuche.

Langenthal machte mit Sierre primär dank einem starken Auftritt von Brent Kelly kurzen Prozess. Der 28-jährige Kanadier erzielte für die Oberaargauer beim 6:1 nicht weniger als vier Treffer. Seine vier vorherigen Hattricks hatte Kelly in der letzten Saison zwischen Anfang Oktober und Ende Dezember 2009 allesamt im Dress des EHC Olten erzielt.

Gar zum 15. Spiel mit drei persönlichen Erfolgserlebnis kam Alexandre Tremblay. Dank den Treffern des Kanadiers feierte der selbst ernannte Aufstiegskandidat Lausanne im vierten Anlauf endlich den ersten Saisonsieg. Die bislang punktelosen Waadtländer setzten sich bei den GCK Lions 5:3 durch. Chaux-de-Fonds-Goalie Michael Tobler feierte beim 6:0 gegen das harmlose Basel den zehnten NLB-Shutout seiner Karriere.

Resultate: GCK Lions - Lausanne 3:5 (0:1, 1:2, 2:2). La Chaux-de-Fonds - Basel 6:0 (1:0, 2:0, 3:0). Langenthal - Sierre 6:2 (3:1, 2:1, 1:0). Olten - Ajoie 4:3 (2:1, 0:2, 1:0, 0:0) n.P. Visp - Thurgau 3:2 (0:1, 1:0, 1:1, 0:0) n.P.

Rangliste: 1. Olten 4/11. 2. La Chaux-de-Fonds 4/10 (21:10). 3. Ajoie 4/10 (14:10). 4. GCK Lions 5/7. 5. Langenthal 4/6. 6. Basel 5/6. 7. Visp 4/5. 8. Sierre 4/3 (12:16). 9. Lausanne 4/3 (11:17). 10. Thurgau 4/2 (13:20).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel