Zum vierten Sieg in Folge kämpfte sich Fribourg - mit 3:0 gegen das weiter sieglose Ambri-Piotta.

Cédric Botter erwies sich mit zwei Toren als Matchwinner.

Der 25-jährige Mittelstürmer der dritten Freiburger Linie erzielte in seinem 313. NLA-Spiel erstmals zwei Tore im gleichen Spiel. Das Führungstor gelang ihm nach zehn Minuten; beim 2:0 in der 34. Minute bereitete der Tscheche Pavel Rosa mustergültig vor. Zum 3:0 steuerte Botter zudem noch ein Assist bei. Pascal Caminada kam mit 21 Paraden zum ersten Shutout.

Mindestens ebenso bedeutsam wie Botters Skorerpunkte erwies sich das Ausscheiden von Erik Westrum nach elfeinhalb Minuten. Ambri, das stark begonnen hatte und in der 8. Minute einen Pfostenschuss beklagte (durch Kutlak), erholte sich vom Ausscheiden seines wichtigen Kanadiers bis zum Schluss nicht. Westrum musste nach einem regulären Check von Shawn Heins weggetragen werden.

Fribourg - Ambri-Piotta 3:0 (1:0, 1:0, 1:0).

BCF. - 6200 Zuschauer. - SR Eichmann, Abegglen/Kaderli. - Tore: 11. Botter (Leblanc, Knöpfli) 1:0. 34. Botter (Rosa, Gamache) 2:0. 50. Knöpfli (Leblanc, Botter) 3:0. - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Lukas Gerber) gegen Fribourg, 3mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Walker, Bianchi) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Rosa; Lehoux.

Fribourg: Caminada; Marc Abplanalp, Collenberg; Heins, Birbaum; Löffel, Ngoy; Lukas Gerber, Rytz; Rosa, Jeannin, Gamache; Sprunger, Bykow, Benny Plüss; Leblanc, Botter, Knöpfli; Lachmatow, Wirz, Lauper.

Ambri-Piotta: Bäumle; Gautschi, Kutlak; Gian-Andrea Randegger, Stirnimann; Casserini, Kobach; Marghitola; Walker, Lehoux, Trevor Meier; Duca, Westrum, Adrian Brunner; Raffainer, Martin Kariya, Pestoni; Bianchi, Hofmann, Demuth; Vassanelli.

Bemerkungen: Fribourg ohne Huet (noch ohne Lizenz), Aubin, Mowers und Hasani, Ambri-Piotta ohne Bundi, Murovic und Botta (alle verletzt). Westrum verletzt ausgeschieden (12.). - Pfostenschüsse: Leblanc (50.); Kutlak (8.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel