Bei einer landesweiten Dopingrazzia hat die Polizei in Italien am Dienstag den Radprofi Enrico Rossi und fünf weitere Personen festgenommen.

Dabei handelt es sich nach italienischen Medienangaben um zwei Rad-Amateure, einen Sportjournalisten, einen Apotheker und eine Krankenhauspflegerin.

Ihnen wird Handel mit Dopingmitteln vorgeworfen. "Sie haben die Gesundheit von Athleten ernsthaft und wiederholt geschädigt", sagte Marco Vetulli von der Gesundheitspolizei (NAS) in Perugia. Koordiniert wurde die Dopingrazzia in insgesamt 40 Objekten von Perugias Staatsanwalt Sergio Sottani. Im Rahmen seiner Untersuchung wird gegen insgesamt 36 Personen ermittelt, darunter sechs Radprofis, 15 Amateure sowie Sportärzte, Betreuer, Apotheker und Kunden von Fitness-Studios.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel