Franck Ribéry feht Bayern München im Champions-League-Spiel gegen den FC Basel.

Die Münchner müssen mindestens vier Wochen auf den französischen Dribbelkünstler verzichten. Der Internationale hat sich am Dienstag beim späten 2:1-Sieg gegen Hoffenheim einen Aussenband- und Kapselriss im rechten Sprunggelenk zugezogen.

Die Bayern reagierten erleichtert auf die Diagnose: "Ich hatte schon Schlimmeres befürchtet", sagte Trainer Louis van Gaal. "Ich bin etwas erleichtert, dass Franck voraussichtlich nur vier Wochen ausfällt. Ich hoffe, dass er sich gut erholt und bald wieder bei der Mannschaft ist." Die Bayern müssen bereits seit Saisonbeginn den Ausfall von Top-Star Arjen Robben verkraften. Ribéry wird erstmals am Samstag im Heimspiel gegen Spitzenreiter Mainz und dann auch am nächsten Dienstag im Champions-League-Spiel beim FC Basel fehlen.

Ribéry hatte sich die Verletzung bei einem Torschuss zugezogen, als er unglücklich mit dem Fuss umknickte. Der Mittelfeldspieler muss zunächst zehn Tage einen Gips tragen. Danach erhält er für denselben Zeitraum einen Spezialschuh. Weitere zehn Tage soll das anschliessende Aufbautraining umfassen. In vier Wochen soll der Mittelfeldspieler wieder im Mannschaftstraining sein und könnte bei günstigem Verlauf noch im Oktober sein Comeback geben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel