Auch nach 18 Spielen in Serie bleibt der FC Zürich gegen den FC Basel ohne Sieg.

Zum Auftakt der 10. Runde in der Axpo Super League unterlagen die Zürcher - erstmals in dieser Saison vor eigenem Anhang - dem Meister mit 1:4. Die Tore für die Basler, die zuletzt in der Meisterschaft zweimal in Folge unentschieden spielten, schossen Inkoom (10.), Streller (44./68.) und Stocker (46.); den Zürcher Ehrentreffer erzielte Margairaz (51.). Basel beendete das Spiel mit neun Mann, nachdem Safari (61./Rot) und Ferati (85./Gelb-Rot) vorzeitig in die Kabine mussten.

Weniger klare Verhältnisse herrschten im Spiel Erster gegen Letzter: Der FC Luzern setzte sich in St. Gallen 2:1 durch. Ferreira (24.) und Paiva (31.) trafen für Luzern zur 2:0-Pausenführung. Trotz starker Schlussphase blieb Bakens Treffer der einzige für St. Gallen.

Resultate: FCZ - FCB 1:4 (0:2). St. Gallen - Luzern 1:2 (0:2). Am Sonntag spielen: YB - Thun, Sion - Bellinzona und Xamax -GC.

Rangliste: 1. Luzern 9/20. 2. Basel 10/18. 3. Zürich 9/14. 4. Sion 8/12. 5. Thun 9/12 (15:13) 6. YB 9/12 (10:11). 7. Bellinzona 9/12 (14:18). 8. GC 8/7. 9. Xamax 9/7. 10. St. Gallen 10/7.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel