Fernando Alonso hat zum zweiten Mal den Grand Prix von Singapur gewonnen. Der Spanier machte damit im Titelkampf weiter Boden gut.

Vor zwei Jahren hatte es den inszinierten Unfall seines damaligen Stallgefährten Nelson Piquet auf Geheiss der Teamleitung gebraucht, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Diesmal gabs am Triumph des Asturiers nicht zu deuteln. Aus der Pole-Position gestartet, verteidigte Alonso die Führung zu Beginn des Rennens und hielt danach über die gesamte Distanz seinen ersten Verfolger Sebastian Vettel sicher in Schach.

Nach seinem vierten Sieg stiess Alonso in der WM-Wertung auf Kosten von Vorjahressieger Lewis Hamilton, der nach einem Techtelmechtel mit Mark Webber ausschied, auf Platz 2 vor. Alonso verkürzte den Rückstand auf den führenden Mark Webber um weitere 10 auf 11 Punkte. Der Australier, der als einziger der Spitzenfahrer seinen Boxenstopp während der ersten Safety-Car-Phase in der Anfangsphase hinter sich brachte, wurde Dritter. Hamilton liegt als Gesamt-Dritter 20 Punkte zurück, Vettel als Vierter 21 und Jenson Button als Fünfter 25 Punkte zurück.

Sébastien Buemi wurde Vierzehnter. An einem Punktgewinn schnupperte der Waadtländer nur für kurze Zeit wenige Runden vor Schluss, als er zwischenzeitlich auf Position 11 geführt wurde. Als aber der unwiderstehliche Robert Kubica an ihm vorbeizog, war die Chance endgültig vertan.

Die Fahrer des Sauber-Teams kamen nicht ins Ziel. Für Kamui Kobayashi endete der Auftritt nach halber Distanz in der Leitplanke. Zu jenem Zeitpunkt hatte der Japaner an 10. Stelle gelegen. Kurz zuvor hatte Kobayashi mehr Glück gehabt. Ein Rencontre mit Michael Schumacher im Mercedes hatte er heil überstanden.

Nick Heidfeld kam bei seinem Comeback nur wenige Runden weiter. Nach einem Zwischenfall mit Michael Schumacher landete auch der Gladbacher in der Streckenbegrenzung. Heidfeld hatte die Hoffnung auf WM-Punkte schon kurz nach dem Start begraben müssen. Nach einem Zwischenfall mit beiden Fahrern von Force India musste er seinen ersten Boxenstopp schon nach der ersten Runde einlegen. Der Sauber des Deutschen wurde vorerst vom Auto mit Adrian Sutil hinten getroffen, danach fuhr Heidfeld aufs Heck des Wagens mit Vitantonio Liuzzi auf. Er musste sich deshalb eine neue Frontpartie abholen. Zudem verzögerte sich die Weiterfahrt durch einen Fehler der Boxencrew. Beim Reifenwechseln wurde vorerst vorne rechts ein harter statt ein weicher Pneu aufgezogen. Die Behebung des Irrtums benötigte zusätzlich Zeit.

Grand Prix von Singapur. Die Resultate: 1. Fernando Alonso (Sp), Ferrari. 2. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,293 Sekunden zurück. 3. Mark Webber (Au), Red Bull-Renault, 29,141. 4. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 30,384. 5. Nico Rosberg (De), Mercedes, 49,394. 6. Rubens Barrichello (Br), Williams-Cosworth, 56,101. 7. Robert Kubica (Pol), Renault, 1:26,559. 8. Felipe Massa (Br), Ferrari, 1:53,297. 9.* Adrian Sutil (De), Force India-Mercedes, 2:12,416. 10.* Nico Hülkenberg (De), Williams-Cosworth, 2:12,791. 11 . eine Runde zurück: Witali Petrow (Russ), Renault. 12. Jaime Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari. 13. Michael Schumacher. 14. Sébastien Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari. 15. zwei Runden zurück: Lucas di Grassi (Br), Virgin-Cosworth. 16. drei Runden zurück: Heikki Kovalainen (Fi), Lotus-Cosworth (nicht am Ziel). 24 Fahrer gestartet, 16 klassiert, 15 am Ziel. - * = 20-Sekunden-Strafe. - Ausgeschieden u.a.: Nick Heidfeld (De), Sauber-Ferrari; Kamui Kobayashi (Jap), Sauber-Fe rrari; Lewis Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes.

WM-Stand (nach 15 von 19 Rennen). Fahrer: 1. Webber 202. 2. Alonso 191. 3. Hamilton 182. 4. Vettel 181. 5. Button 177. 6. Massa 128. 7. Rosberg 122. 8. Kubica 114. 9. Sutil 47. 10. Schumacher 46. 11. Barrichello 39. 12. Kobayashi 21. 13. Petrow 19. 14. Hülkenberg 17. 15. Liuzzi 13. 16. Buemi 7. 17. De la Rosa 6. 18. Alguersuari 3. - Teams: 1. Red Bull-Renault 383. 2. McLaren-Mercedes 359. 3. Ferrari 319. 4. Mercedes 168. 5. Renault 133. 6. Force India-Mercedes 60. 7. Williams-Cosworth 56. 8. Sauber-Ferrari 27. 9. Toro Rosso-Ferrari 10.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel