Bei der 16. Austragung des Trendsport-Anlasses freestyle.ch spielten starker Regen (vor allem am Samstag) und die einmal mehr beeindruckende Flugshow der Athleten die Hauptrolle.

Nicht als Sieger, aber immerhin mit einem Top-3-Platz verliessen zwei Schweizer das tiefe Terrain auf der Zürcher Landwiese. Freeskier Elias Ambühl musste sich wie im Vorjahr als Zweiter nur um wenige Zähler schlagen lassen, ebenso der Freestyle-Motocrosser Mat Rebeaud. Für Snowboarder Iouri Podladtchikov endete das "Heimspiel" indes mit einer herben Enttäuschung. Der Olympia-Vierte der Halfpipe scheiterte im Halbfinal und wurde letztlich Sechster, gleich dahinter folgte der Bündner Christian Haller.

Trotz der wettertechnisch ungemütlichsten Ausgabe seit sechs Jahren erlebte das freestyle.ch einen bemerkenswerten Zuschaueraufmarsch. Das erstmals nur an zwei Tagen stattfindende Flugspektakel zählte 28'000 Besucher. Auswirkungen hatte das vor allem am Samstag miserable Wetter auf das Programm. Die FMX-Fahrer und die Skateboarder konnten erst am Sonntag ins Geschehen eingreifen. Aus Sicherheitsgründen hatten sich die Veranstalter entschieden, die jeweilige Qualifikation zu verlegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel