Der aus der NHL zurückgekehrte Starkeeper Cristobal Huet führte in seinem ersten Spiel in der Nationalliga A seit dem 9. März 2002 Fribourg-Gottéron im "Zähringer-Derby" gegen Bern zum 4:2-Heimsieg.

Matchentscheidend in der mit 6900 Fans einmal mehr ausverkauften Arena war die Phase kurz vor der zweiten Drittelspause: Die Einheimischen nutzten zwei Strafen gegen die Berner zu Überzahl-Toren innert 33 Sekunden durch Shawn Heins und Topskorer Pavel Rosa. Der Meister, dessen Offensive weiter krankt, schöpfte zwar durch David Jobin neue Hoffnung (42.), Mike Knöpfli sorgte aber mit einem Abpraller-Tor für die Vorentscheidung (48.). In der Schlussphase überschlugen sich dann die Emotionen: Jean-Pierre Vigier verkürzte 65 Sekunden vor Schluss, wiederum Knöpfli erlöste dann aber die Einheimischen 13 Sekunden vor Schluss mit einem Treffer ins leere Tor.

Neben den Torschützen geneierten ein Neuling und ein Abwesender viele Schlagzeilen: Huet deutete mit einer sehr soliden Leistung an, dass er das Team von Serge Pelletier weiterbringen wird. Und bei Bern fragte man sich, ob der Entscheid, Simon Gamache nicht einzusetzen, richtig war. Die Ideen des gerade erst aus Fribourg zurückgekehrten Stürmers (4 Tore/7 Assists für Gottéron) hätten dem SCB gut getan.

FKB-Arena. -- 6900 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Eichmann/Stricker, Mauron/Tscherrig. -- Tore: 40. (39:17) Heins (Rosa, Sprunger/Ausschlüsse Scherwey, Kwiatkowski) 1:0. 40. (39:50) Rosa (Jeannin/Ausschluss Kwiatkowski) 2:0. 42. Jobin (Kwiatkowski, Vigier/Ausschluss Leblanc) 2:1. 48. Knöpfli (Jeannin, Heins/Ausschluss Jobin) 3:1. 59. (58:55) Vigier (mit sechs Feldspielern) 3:2. 60. (59:47) Knöpfli (Rosa) 4:2 (ins leere Tor). -- Strafen: 5mal 2 plus 5 Minuten (NGoy) plus Spieldauer (NGoy) gegen Fribourg-Gottéron, 7mal 2 plus 5 (Krueger) plus 10 Minuten (Reichert) plus Spieldauer (Krueger) gegen Bern. -- PostFinance-Topskorer: Rosa; Roche.

Fribourg-Gottéron: Huet; Heins, Collenberg; Loeffel, NGoy; Rytz, Lukas Gerber; Leuenberger, Abplanalp; Leblanc, Botter, Knöpfli; Rosa, Jeannin, Lachmatow; Sprunger, Bykow, Benjamin Plüss; Lauper, Wirz, Hasani.

Bern: Bührer; Roche, Beat Gerber; Jobin, Kwiatkowski; Hänni, Krueger; Stettler; Vigier, McLean, Reichert; Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Gardner, Dubé, Scherwey; Roland Gerber, Froidevaux, Berger.

Bemerkungen: Fribourg ohne Aubin und Mowers (beide verletzt), Bern ohne Meier, Furrer (beide verletzt) und Gamache (überzählig). Bern zwischen 58:35 und 58:55 und zwischen 58:59 und 59:47 ohne Goalie.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel