Die Situation für Benoit Laporte bei Ambri wird immer ungemütlicher. Nach dem 1:3 gegen Zug am Dienstag musste der Ambri-Trainer die Valascia unter Schutz der Sicherheitskräfte des Klubs verlassen, später wurden Vandalenakte und Sprayereien an seinem Haus in Sementina registriert.

Der Vorstand des Tabellenletzten der NLA hat diese Aktionen in einem Communiqué klar verurteilt.

Mit zwei Transfers versuchen die Leventiner die sportliche Wende einzuleiten. Ambri-Piotta hat als Ersatz für die verletzten ausländischen Stürmer Martin Kariya und Erik Westrum für vorerst zwei Wochen den kanadischen Stürmer Eric Landry (35) und bis Ende Saison den weissrussischen Back Wladmir Denissow verpflichtet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel