Die Schweizer Springreiter sind schlecht zu den WM-Titelkämpfen gestartet. Bereits nach dem Jagdspringen ist eine Medaille und wohl auch der 5. Platz, der die direkte Olympiaqualifikation einbringt, in weite Ferne gerückt.

Die Equipe des Europameisters belegt vor dem Nationenpreis den 13. Rang von 27 gestarteten Teams.

Startreiter Niklaus Schurtenberer mit Cantus belegte nach zwei Abwürfen lediglich Rang 73. Noch schlechter fiel der Auftakt für den Berner Seeländer Daniel Etter aus. Der EM-Sechste verzeichnete mit seinem matt wirkenden Peu à Peu fünf Versehen und nahm weit abgeschlagen den 103. Zwischenrang ein. Das beste Schweizer Resultat gelang Pius Schwizer auf Carlina mit Rang 31, unmittelbar vor Steve Guerdat auf Tresor. Der Hengst Tresor tappte ins Wasser und verschätzte sich am Aussprung der abschliessenden Zweierkombination. Die Stute Carlina scheiterte zweimal in den Zweierkombinationen, einmal beim Einsprung, als Schwizer zuviel Druck erzeugte, und am allerletzten Hindernis beim Aussprung.

Lexington/Kentucky (USA). Weltreiterspiele. Springen. 1. Wertungsprüfung. Jagdspringen (Wertung C, 4 Sek. pro Abwurf). Einzel: 1. Mario Deslauriers (USA), Urico, 71,25 (0). 2. McLain Ward (USA), Sapphire, 71,79 (0). 3. Sandor Szasz (Un), Goldwing, 73,24. 4. Pablo Barrios (Ven), Lagran, 73,42 (0). 5. Khaled Al Eid (Saudia-Arabien), Presley Boy, 73,65 (0). 6. Marc Houtzager (Ho), Tamino, 74,73 (0). 7. Meredith Michaels-Beerbaum (De), Checkmate, 74,84 (0). 8. Eric Lamaze (Ka), Hickstead, 76,03 (4). 9. Karim El Zoghby (Ägy), Uleika, 76,28 (0). 10. Joan Pearce (Ka), Chianto, 76,65 (4).

11. Rodrigo Pessoa (Br), Rebozo, 76,85 (0). 12. Cian O'Connor (Irl), Club Lady, 77,01 (0). 13. Cassio Rivetti (Ukr), Billy Birr, 77,12 (0). 14. Robert Smith (Gb), Talan, 77,14 (0). 15. Philippe le Jeune (Be), Vigo d'Arsouilles, 77,47 (0).

Ferner: 31. Pius Schwizer (Sz), Carlina, 81,01 (8). 32. Steve Guerdat (Sz), Tresor, 81,11 (8). 73. Niklaus Schurtenberger (Sz), Cantus, 87,34 (8). 103. Daniel Etter (Sz), Peu à Peu, 96,32 (20).

Mannschaften: 1. USA 5,69 Punkte. 2. Deutschland 9,80. 3. Frankreich 11,32. 4. Holland 11,33. 5. Kanada 11,93. 6. Spanien 13,28. -- Ferner: 10. Saudi-Arabien 15,48. 13. Schweiz (Schurtenberger, Etter, Guerdat, Schwizer) 17,85. -- Bemerkung: Nach der ersten Nationenpreisrunde am Dienstag erreichen die zehn besten Teams die Entscheidungsrunde um die Medaillen am Mittwoch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel