Die beiden brasilianischen Stürmerlegenden Romário und Bebeto haben bei der Wahl am Sonntag auf Anhieb den Sprung ins Parlament geschafft.

Der 44-jährige Romário zieht für die Sozialisten ins Bundesparlament nach Brasília ein. Sein Ex-Partner Bebeto sitzt künftig für die Demokratische Arbeiterpartei im Regionalparlament des Bundesstaates Rio de Janeiro.

16 Jahre, nachdem das gefürchtete Sturm-Duo die Seleção bei der Weltmeisterschaft 1994 in den USA zum vierten Titel führte, begannen die Ex-Profis damit nach ihrer Fussballer-Karriere eine Politiker- Laufbahn. Romário, der von seinen Fans wegen seiner Grösse von 1,69 Metern nur "o Baixinho", "der Kurze",gerufen wird, schaffte es unter mehr als 800 angetretenen Kandidaten sogar auf Platz sechs.

Der 1000-fache Torschütze und Weltmeister von 1994 profitierte im Wahlkampf von seiner enormen Popularität. Er will als Parlamentarier im Fahrtwind der Mega-Projekte Fussball-WM 2014 und Olympia in Rio 2016 vor allem soziale Projekte vorantreiben und sich unter anderem für eine verbesserte Trinkwasser-Versorgung und mehr sozialen Wohnungsbau einsetzen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel