Die "New York Times" hat von einer weiteren auffälligen Probe von Contador erfahren.

Die "New York Times" erhebt nach der französischen Zeitung "L'Equipe" und dem deutschen TV-Sender ARD weitere Vorwürfe gegen den unter Dopingverdacht stehenden dreifachen Tour-de-France-Sieger Alberto Contador.

Laut der amerikanischen Zeitung soll beim Spanier eine zweite Probe auffällig gewesen sein. Die "New York Times" beruft sich auf einen Informanten, der die Test-Ergebnisse kenne. Demnach seien bei Contador in einer am 20. Juli entnommenen Blutprobe Rückstände eines sogenannten Plasticisers gefunden worden. Diese Probe wurde dem 27-Jährigen einen Tag vor derjenigen entnommen, in welcher Clenbuterol und Rückstände von Plastik festgestellt worden waren.

Dieses Indiz verstärkt den Verdacht des Blutdopings weiter. Contador bestreitet weiterhin sämtliche Vorwürfe. Die unerlaubten Substanzen seien durch kontaminierte Lebensmittel in seinen Kreislauf gelangt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel