Die Lage für die ZSC Lions wird langsam ungemütlich. Nach einer erneut ungenügenden Leistung verloren die Zürcher in der 11. NLA-Runde gegen Bern 1:4.

In der Tabelle ist nach der siebten Saison-Niederlage lediglich noch Ambri hinter dem ZSC klassiert.

An der Spitze der Rangliste steht weiterhin der EV Zug. Die Innerschweizer wahrten ihre Ungeschlagenheit in der neuen Arena mit einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen Lugano. Auch der erste Verfolger Davos kam zu einem knappen Sieg (4:3 auswärts gegen Genève-Servette).

Nach dem überraschend starken Saisonauftakt verloren die SCL Tigers zum dritten Mal in Serie. Nach der 2:4-Niederlage gegen die Kloten Flyers rutschten die Emmentaler auf Platz 6 ab; der Meister aus Bern (5.) steht in der kantonalen Hierarchie nun wieder vor dem Erzrivalen. Dank einem 5:2-Sieg gegen Ambri-Piotta schaffte mit Biel auch das dritte Berner Team der Liga den Sprung über den Strich (7.).

Resultate: Biel - Ambri-Piotta 5:2 (0:1, 3:0, 2:1). Genève-Servette - Davos 3:4 (1:2, 1:0, 1:2). Rapperswil-Jona Lakers - Fribourg 3:4 (0:1, 1:1, 2:1, 0:0) n.P. SCL Tigers - Kloten Flyers 1:3 (0:1, 1:1, 0:1). ZSC Lions - Bern 1:4 (0:2, 0:0, 1:2). Zug - Lugano 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 1:0) n.V.

Rangliste (je 11 Spiele): 1. Zug 29. 2. Davos 26 (37:22). 3. Kloten Flyers 26 (36:21). 4. Fribourg 20. 5. Bern 19. 6. SCL Tigers 16. 7. Biel 13. 8. Lugano 12. 9. Genève-Servette 11 (22:32). 10. Rapperswil-Jona Lakers 11 (36:47). 11. ZSC Lions 10. 12. Ambri-Piotta 5 (25:48).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel