Für die Techniker von SF DRS ist im Vorfeld der EM-Ausscheidungs-Partie Montenegro - Schweiz nicht alles plangemäss verlaufen.

Die Laster mit der Infrastruktur zur TV-Übertragung blieben in Albanien stecken, weil auf der Hauptverkehrsachse eine Brücke eingestürzt war. Der weite Umweg führt die Crew nun über den Kosovo.

Sollten die "Ü-Wagen" nicht rechtzeitig in Podgorica eintreffen, was offenbar zu befürchten ist, wird Experte Alain Sutter am Freitag zurückfliegen und das Spiel zusammen mit Matthias Hüppi im Studio in Zürich analysieren. Die Live-Reportage ist vom Zwischenfall nicht betroffen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel