Die ZSC Lions blicken auf ein erfolgreiches Wochenende mit zwei Siegen zurück.

Das Team des in der Kritik stehenden Trainers Colin Muller gestalteten weniger als 48 Stunden nach dem 4:1 gegen die SCL Tigers auch ihr zweites Heimspiel siegreich. Die Zürcher bezwangen den HC Davos dank einem starken Startdrittel 3:2, mussten am Ende aber um den Sieg zittern.

Wie bereits gegen die Tigers führte der ZSC auch gegen Davos nach dem ersten Abschnitt bereits 3:0. Zwei Tore von Blaine Down (10./17.) und eines von Mark Bastl (15.) sorgten auf den Rängen des so gut wie noch nie in dieser Saison besetzten Hallenstadions für Stimmung. Die Mehrheit der 8871 Zuschauer honorierte die Leistung der Lions nach dem ersten Drittel mti einer stehenden Ovation.

Davos, mit der Referenz von zuletzt drei Siegen und nur einer einzigen Auswärtsniederlage in sechs Partien angetreten, versuchte in der Folge, die Kräfteverhältnisse zu verändern. Reto von Arx' haltbarer Slapshot (24.) und ein Abschluss von Tim Ramholt (53.) brachten Spannung und Intensität zurück.

Der HCD kassierte im 13. Saisonspiel die erste Niederlage nach regulärer Spielzeit. Bislang hatte es den Bündnern stets zu mindestens einem Punkt gereicht.

Hallenstadion. -- 8871 Zuschauer. -- SR Kämpfer/Prugger, Brunner/Mauron. -- Tore: 10. Down (Adrian Wichser, Krutow) 1:0. 15. Bastl (Murphy, Pittis/Ausschluss Ramholt) 2:0. 17. Down (Bärtschi, Seger/Ausschluss Back) 3:0. 24. Reto von Arx (Dino Wieser) 3:1. 53. Ramholt (Bednar, Sykora) 3:2. -- Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die ZSC Lions, 7mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Grossmann, Marha) gegen Davos. -- PostFinance-Topskorer: Pittis; Bednar.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Stoffel; Murphy, Müller; Westcott, Geering; Bastl, Pittis, Monnet; Schommer, Ambühl, Bärtschi; Krutow, Adrian Wichser, Down; Schnyder, Ziegler, Bühler.

Davos: Genoni; Guerra, Back; Ramholt, Grossmann; Tallarini, Jan von Arx; Bürgler, Reto von Arx, Dino Wieser; Sykora, Marha, Bednar; Sciaroni, Steinmann, Marc Wieser; Holenstein, Joggi.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Paterlini (verletzt), Schelling und Sulander (GCK Lions), Davos ohne Guggisberg, Rizzi, Sejna, Stoop, Untersander (alle verletzt), Taticek und Forster (beide gesperrt). -- 48. Pfostenschuss von Bürgler. -- 51. Timeout Davos, ab 59:46 ohne Goalie.

Rangliste: 1. Kloten Flyers 13/32. 2. Zug 13/30. 3. Davos 13/28. 4. Fribourg 13/23. 5. Bern 13/23. 6. SCL Tigers 13/18. 7. Biel 13/18. 8. ZSC Lions 13/16. 9. Lugano 12/13. 10. Rapperswil-Jona Lakers 13/13. 11. Genève-Servette 13/12. 12. Ambri-Piotta 12/5.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel