Bei den Krawallen serbischer Hooligans rund um das abgebrochene EM-Qualifikationsspiel Italien - Serbien in Genua sind laut Angaben der italienischen Polizei 14 Personen verletzt worden.

Die schwersten Blessuren erlitt ein Polizist durch die Explosion eines Feuerwerk-Körpers vor seinem Gesicht. Die italienische Polizei bekam die Situation erst am frühen Mittwochmorgen unter Kontrolle, als sie die serbischen Fans auf einem eingezäunten Parkplatz in Stadionnähe zusammentreiben konnte. Mindestens 17 Randalierer wurden verhaftet. Serbiens Verbandspräsident Tomislav Karadzic bezeichnete das Verhalten seiner Landsleute als "Schande" und "Angriff auf unseren Staat".

Die Partie Italien - Serbien musste bereits nach sechs Minuten abgebrochen werden. Die Situation war ausser Kontrolle geraten, nachdem Italiens Goalie Emiliano Viviano von einem Leuchtgeschoss getroffen worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel