Antonio Rizzello von den Rapperswil-Jona Lakers darf in den kommenden Wochen keine Matches bestreiten.

Der 25-jährige Stürmer des St. Galler Klubs erhielt vom stellvertretenden NL-Einzelrichter eine Sperre von zehn Spielen aufgebrummt.

Wie auf Video-Bildern ersichtlich ist, beging Rizzello in der 30. Minute des Meisterschaftsspiels Rapperswil - Fribourg vom 5. Oktober eine Tätlichkeit gegen einen Linienrichter. Gemäss dem Einzelrichter-Stellvertreter sei der Angriff aktiv und vorsätzlich erfolgt, womit Rizzello die Integrität des Schiedsrichters verletzt habe.

Nach den Regeln des internationalen Eishockeyverbandes IIHF gilt ein physischer Angriff auf einen Schiedsrichter als eines der schwersten Delikte überhaupt und ist entsprechend hart zu bestrafen. Das nationale Verbandssportgericht sieht für Fälle von körperlichen Attacken gegen Schiedsrichter ohne Verletzungsabsicht und -gefahr Strafen zwischen 10 und 15 Spielsperren vor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel