Die ZSC Lions scheinen aus ihrem Tief gefunden zu haben.

Im bereits dritten Zürcher Derby der Saison bezwangen sie die Kloten Flyers 1:0 und feierte ihren dritten Sieg in Folge. Zum Matchwinner avancierte ZSC-Goalie Lukas Flüeler.

Den siegbringenden Treffer erzielte Thibaut Monnet in der 23. Minute. Die ZSC Lions durften sich jedoch in erster Linie bei ihrem Torhüter Lukas Flüeler bedanken, dass sie das vor allem in der Schlussphase emotionsgeladene 157. Duell der beiden Teams für sich entschieden. Der oftmals kritisierte "Nachfolger" von Ari Sulander parierte alle Abschlussversuche der Flyers. Und als er trotzdem geschlagen war, stand entweder ein Klotener im Torraum (43.) oder ein Mitspieler rettete auf der Linie (45.). Mit dem Schlusspfiff stoppte er einen letzten Schuss Klotens, bewahrte sein Team damit vor dem Ausgleich und sicherte sich seinen dritten NLA-Shutout.

Kloten machte allerdings viel zu wenig aus seinen Chancen. Insbesondere im Mitteldrittel war der Leader, der erst seine dritte Niederlage in dieser Saison bezog, teilweise drückend überlegen. Phasenweise zog das Team von Anders Eldebrink ein "Powerplay" bei ausgeglichenem Spielerbestand auf. An Flüeler kamen sie an diesem Abend aber nicht vorbei.

Kloten Flyers - ZSC Lions 0:1 (0:0, 0:1, 0:0).

Kolping Arena. - 6010 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Rochette/Stricker, Fluri/Müller. - Tor: 23. Monnet (Pittis, Westcott) 0:1. - Strafen: 10mal 2 Minuten gegen Kloten Flyers, 10mal 2 plus 10 Minuten (Pittis) gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Santala; Pittis.

Kloten Flyers: Rüeger; Dupont, Blum; Du Bois, Von Gunten; Winkler, Sidler; Welti; Bieber, Santala, Rintanen; Jacquemet, Romano Lemm, Hollenstein; Stancescu, Liniger, Bell; Bodenmann, Kellenberger, Füglister; Keller.

ZSC Lions: Flüeler; Stoffel, Seger; Westcott, Geering; Cory Murphy, Müller; Ryser; Daniel Schnyder, Ziegler, Bühler; Schommer, Ambühl, Patrik Bärtschi; Bastl, Pittis, Monnet; Krutow, Wichser, Down.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Jenni und Hamr, ZSC Lions ohne Paterlini (alle verletzt) und Sulander (GCK Lions). NLA-Debüt von Samuel Keller (19). Kellenberger verschiesst Penalty (4.). ZSC Lions ab 58:56 ohne Torhüter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel