Die Rapperswil-Jona Lakers landeten im ersten Saisonduell mit den ZSC Lions einen Sieg für die Moral.

Sie bezwangen die Zürcher, die zuletzt klare Aufwärtstendenz gezeigt hatten, mit 3:1. Matchwinner war Goalie Daniel Manzato.

Der 26-jährige Romand stand mit diversen stilsicheren Interventionen am Ursprung des Rapperswiler Erfolgs. Er trieb die ZSC-Spieler mit 37 Paraden an den Rand zur Verzweiflung. Insbesondere in der Schlussphase, als die Gäste vehement auf den Ausgleich drängten, bewahrte Manzato Ruhe und Übersicht. Den zweiten Sieg aus den letzten sieben Spielen verdienten sich die Lakers mit einer disziplinierten Leistung und der höheren Effizienz.

Captain Loïc Burkhalter brachte Rapperswil-Jona in der erstmals stimmungsvollen Atmosphäre - die Fans und die Vereinsverantwortlichen hatten sich nach monatelangem Hahnenkampf darauf geeinigt, die "alten" Farben der Lakers in der Fankurve wieder zuzulassen - auf Kurs. Mit seinem ersten Saisontor, seinem 150. in der NLA, sorgte Burkhalter in der 52. Minute, unmittelbar nach Ablauf einer Zürcher Strafe, für den siegbringende Treffer. Niklas Nordgren traf drei Sekunden vor Schluss noch ins leere Tor.

Rapperswil-Jona Lakers - ZSC Lions 3:1 (0:0, 0:0, 3:1).

Diners-Club-Arena. - 4984 Zuschauer (Saisonrekord). - SR Koch/Reiber, Küng/Wüst. - Tore: 45. Riesen (Neff, Burkhalter/Ausschluss Seger) 1:0. 48. Krutow (Schommer, Seger) 1:1. 52. Burkhalter (Riesen, Roest) 2:1. 60. (59:57) Nordgren (Roest, Gmür) 3:1 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 8mal 2 plus 10 Minuten (Krutow) gegen die ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Roest; Pittis.

Rapperswil-Jona: Manzato; Pöck, Gmür; Furrer, Blatter; Maurer, Geyer; Sven Berger; Nordgren, Roest, Suri; Riesen, Reid, Neukom; Neff, Burkhalter, Friedli; Sirén, Grauwiler, Thibaudeau.

ZSC Lions: Flüeler; Stoffel, Seger; Westcott, Geering; Murphy, Müller; Bastl, Pittis, Monnet; Schnyder, Ziegler, Bühler; Patrik Bärtschi, Ambühl, Schommer; Down, Adrian Wichser, Krutow.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Gailland, Truttmann (beide verletzt) und Rizzello (gesperrt), ZSC Lions ohne Paterlini (verletzt) und Sulander (GCK Lions). - 59. (58:17) Timeout ZSC Lions, bis 59:57 ohne Goalie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel