Durch den zweiten 4:2-Sieg gegen Davos innerhalb von 24 Stunden setzten sich die Kloten Flyers nach der 16. NLA-Runde in der Tabelle ab.

Ihr Vorsprung auf Verfolger Zug, das in Freiburg eine 1:5-Niederlage bezog, beträgt nun fünf Punkte.

Dabei bewiesen die Klotener Moral, indem sie einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg umwandelten. Ebenfalls 0:2 zurück lag Bern gegen Lugano. Letztlich setzte sich der Meister gegen die Tessiner 3:2 nach Penaltyschiessen durch. Den entscheidenden Penalty verwertete Philippe Furrer, der bereits am Vortag in Genf den Siegtreffer zum 2:1 nach Verlängerung erzielt hatte.

Weil die SCL Tigers dank einem Treffer von Daniel Steiner gegen Schlusslicht Ambri-Piotta 1:0 siegten und die ZSC Lions in Rapperswil 1:3 verloren, beträgt die Differenz zwischen den weiterhin erstaunlich gut mithaltenden Emmentalern (6.) und den Zürchern (7.) nun bereits acht Punkte. Bis auf einen Punkt zum Strich herangerückt ist Genève-Servette dank einem 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen in Biel.

Resultate: Bern - Lugano 3:2 (0:1, 2:1, 0:0, 0:0) n.P. Biel - Genève-Servette 3:4 (0:0, 2:1, 1:2, 0:0) n.P. Davos - Kloten Flyers 2:4 (2:0, 0:1, 0:3). Fribourg - Zug 5:1 (0:0, 2:1, 3:0). SCL Tigers - Ambri-Piotta 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). Rapperswil-Jona Lakers - ZSC Lions 3:1 (0:0, 0:0, 3:1).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 16/38. 2. Zug 16/33. 3. Davos 16/31. 4. Bern 16/30. 5. Fribourg 16/28. 6. SCL Tigers 16/27. 7. ZSC Lions 15/19. 8. Biel 16/19 (41:53). 9. Genève-Servette 16/18. 10. Lugano 15/17. 11. Rapperswil-Jona Lakers 15/16. 12. Ambri-Piotta 15/6 (29:63).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel