In der NHL hat Anaheim in der Nacht auf Montag seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Jonas Hiller gehörte gegen die Phoenix Coyotes zu jenen Ducks-Spielern, welche den Kaliforniern den 3:2-Heimerfolg sicherten.

Dem Goalie aus der Ostschweiz gelangen 36 Paraden. Bei den Gegentreffern von Scottie Upshall (42.) und Eric Belanger (52.) wurde er von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Anaheim hätte beinahe wie am Freitag gegen die Atlanta Thrashers (4:5 nach Penaltyschiessen) einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand gegeben. Vor dem Schlussdrittel waren die Ducks 2:0 in Führung gelegen. Dass die Gastgeber am Ende trotzdem jubeln durften, verdankten sie Corey Perry. Der kanadische Olympiasieger erzielte in der 55. Minute das "Game Winning Goal", indem er Phoenix-Goalie Jason LaBarbera mit einem Ablenker düpierte.

Anaheim findet allmählich in den Tritt. Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt konnte das Team von Randy Carlyle aus den letzten drei Partien fünf Punkte holen. Steigerungspotenzial wird vor allem in der Defensive geortet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel