Der Profiboxer Shannon Briggs (38), der am Samstag in Hamburg den WBC-WM-Schwergewichtskampf gegen Witali Klitschko (Ukr) nach Punkten verlor, muss sich wegen einer Bizeps-Verletzung am rechten Arm einer Operation unterziehen.

Briggs erlitt gegen demn älteren der Klitschko-Brüder neben des Abrisses eines Muskelstrangs im Bizeps auch mehrere Brüche der Gesichtsknochen um das Auge herum sowie einen Riss im Trommelfell.

Schwere Kopfverletzungen zog sich der Amerikaner aber nicht zu, wie sein Management am Montag bestätigte. Der 38-jährige Herausforderer hatte in dem Kampf am Samstag in der O2-Arena in Hamburg schwere Kopftreffer hinnehmen müssen und war nach dem Kampf ins Spital eingeliefert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel