Heute Mittwoch duellieren sich in der 3. Runde Titelverteidiger Inter Mailand und Champions-League-Neuling Tottenham Hotspur um die Leader-Position in der Gruppe A.

Sowohl Inter als auch Tottenham, das sich in der Qualifikation der Champions League gegen die Young Boys durchsetzte, haben vier Punkte auf dem Konto. Das siegreiche Team aus dieser Begegnung würde einen grossen Schritt in Richtung Achtelfinals machen.

Tottenhams Trainer Harry Redknapp wird seinem Team nur einen Rat mit auf den Weg geben: "Stoppt Samuel Eto'o und dann können wir sie schlagen." Der Kameruner befindet sich in Hochform. In elf Ernstkämpfen hat er schon zwölf Tore erzielt. Im zweiten Spiel der Gruppe A treffen die noch sieglosen Twente Enschede und Werder Bremen aufeinander. Die Bremer werden sich vor allem defensiv steigern müssen. Die Norddeutschen kassierten in zehn Begegnungen (acht Bundesliga-Spiele/zwie CL-Spiele) 23 Gegentore.

Manchester United ist in dieser Saison in der Meisterschaft als einziges Team noch ungeschlagen, doch mit fünf Remis liegt "ManU" in der Premier League nur auf Platz 4. Alles andere als ein Sieg gegen die noch punkt- und torlosen Türken aus Bursaspor wäre für das Team von Sir Alex Ferguson eine Enttäuschung. Die Fans müssen derzeit sowieso den Schock über Wayne Rooneys Wechselabsichten verkraften. Rooney selbst steht gegen Bursaspor wegen einer Knöchelverletzung nicht im Aufgebot.

Für Gruppen-Favorit Manchester (4 Punkte) sind drei Zähler in der Türkei budgetiert. Das macht das Duell Glasgow Rangers (4) - Valencia (3) zu einer spannenden Angelegenheit, da beide im Hinblick auf die Achtelfinals gewinnen müssen, um sich eine komfortable Ausgangslage zu schaffen. Valencia hat im Ibrox Park noch nie verloren.

In einem weiteren Spiel eines Gruppen-Leaders stehen sich der FC Barcelona und Kopenhagen erstmals überhaupt gegenüber. Allerdings führen nicht die Katalanen die Gruppe D an, sondern liegen zwei Punkte hinter Kopenhagen zurück. Die Dänen, die Siege gegen Panathinaikos Athen und Rubin Kasan feierten, müssen nun einen wirklichen Test überstehen, um den Leaderthron erfolgreich verteidigen zu können. Bei "Barça" sind die Einsätze von Captain Carles Puyol und Mittelfeld-Star Xavi fraglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel