Lugano musste sich im Montagsspiel der 10. Runde in der Challenge League erstmals auswärts geschlagen geben. Der Leader aus dem Tessin unterlag in Winterthur 1:2.

Den Siegtreffer für das enttäuschend in die Saison gestartete Heimteam erzielte Stefan Iten nach einer Standardsituation (69.), bei welcher die Defensive der Luganesi einen völlig indisponierten Eindruck hinterliess.

Bereits in der 4. Minute war Winterthur mit der ersten zwingenden Aktion der Partie durch Rainer Bieli erstmals in Führung gegangen. Nico Thüring hatte den 31-jährigen Stürmer mustergültig lanciert. Lugano, das zuvor alle drei Auswärtsspiele ohne Gegentor gewonnen hatte, vermochte kurz vor der Pause durch Topskorer Dante Adrian Senger mittels Foulpenalty auszugleichen.

Die Equipe von Coach Marco Schällibaum war auf der Schützenwiese vor 2000 Zuschauern mehrheitlich tonangebend. In der 21. Minute traf Guilherme Afonso nur den Pfosten; nach der Pause bewahrte Winterthurs Goalie Christian Leite sein defensiv eingestelltes Team mit hervorragenden Paraden mehrmals vor dem zweiten Gegentreffer.

Das zweite Spiel vom Montagabend zwischen Chiasso und Lausanne-Sport musste nach heftigen und andauernden Regenfällen im Südtessin wegen unbespielbaren Terrains abgesagt werden.

Schützenwiese. - 2000 Zuschauer. - Tore: 4. Bieli 1:0. 43. Senger (Foulpenalty) 1:1. 69. Iten 2:1. - Bemerkung: 21. Pfostenschuss Afonso (Lugano).

Challenge League. 10. Runde: Winterthur - Lugano 2:1 (1:1). Chiasso - Lausanne verschoben. - Rangliste: 1. Lausanne-Sport 9/22. 2. Lugano 10/22 (25:7). 3. Servette 10/21 (26:9). 4. Vaduz 10/21 (26:15). 5. Delémont 10/16. 6. Biel 10/15. 7. Chiasso 9/14. 8. Schaffhausen 10/14 (13:12). 9. Aarau 10/12 (13:15). 10. Wohlen 10/12 (12:14). 11. Winterthur 10/12 (17:20). 12. Wil 10/11. 13. Kriens 10/9 (7:16). 14. Stade Nyonnais 10/9 (12:22). 15. Locarno 10/6 (5:15). 16. Yverdon 10/6 (7:24).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel