Unter dem Motto "Hopp Schwiiz!" hat im Zürcher Hallenstadion zum 32. Mal der Super10Kampf der Stiftung Schweizer Sporthilfe stattgefunden.

Olympiasieger (Simon Ammann, Dario Cologna), Weltmeister (Didier Cuche, Bruno Risi), ein König (Kilian Wenger) und zahlreiche andere Topathleten aus insgesamt 13 Sportarten traten zu Gunsten des Schweizer Nachwuchssports in einem Show-Wettkampf gegeneinander an. Getreu dem Motto "Hopp Schwiiz!" machten die sechs Teams à vier Personen in sechs patriotisch angehauchten Spielen den Sieger aus. 12'000 gut gelaunte Zuschauer im bis auf den letzten Platz gefüllten Hallenstadion trieben die Athleten dabei zu Höchstleistungen auf ungewohntem Terrain an.

Den "Gladiatoren-Parcours", den traditionellen Abschluss des Super10Kampfs, entschied das Team mit Simon Ammann, Unihockey-Spieler Matthias Hofbauer und Sängerin Melanie Oesch für sich. "Dieser Titel hat mir noch gefehlt", flachste der vierfache Olympiasieger Ammann. "Jetzt habe ich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt." Zu den Gewinnern gehörte jedoch vor allem die Sporthilfe. Der Super10-Kampf gehört zu den wichtigsten Einnahmequellen der Stiftung, die pro Jahr rund 400 Schweizer Sporttalenten mit namhaften Beiträgen finanziell unter die Arme greift.

Die Stiftung Schweizer Sporthilfe feiert in diesem Jhr ihr 40-Jahr-Jubiläum. In den vergangenen vier Jahrzehnten investierte die Stiftung rund 100 Millionen Franken in 14'000 Sportler. Topstars wie Ammann, Cologna, Didier Défago oder Fabian Cancellara profitierten zu Beginn ihrer Karrieren von der Sporthilfe.

Zürich. Super10Kampf der Stiftung Schweizer Sporthilfe. Teilnehmer und Schlussklassement (fünf Geschicklichkeitsspiele und Final-Stafette "Gladiator"): 1. Team Weiss (Simon Ammann/Ski nordisch, Matthias Hofbauer/Unihockey, Melanie Oesch/Sängerin, Andreas Bolinger/Wettbewerbs-Gewinner). 2. Team Grün (Dario Cologna/Ski nordisch, Ursina Haller/Snowboard, Alexander Martinez/Leichtathletik, Stefanie Giger/Wettbewerbs-Gewinnerin). 3. Team Blau (Didier Cuche/Ski alpin, Patrick Fischer/Eishockey, Kerstin Cook/Miss Schweiz, Arno Galmarini/Wettbewerbs-Gewinner) und Team Gelb (Kilian Wenger/Schwingen, Lukas Salvisberg/Triathlon, Sven Furrer/Komiker, Claudia Hediger/Wettbewerbs-Gewinnerin). 5. Team Rot (Ariella Kaeslin/Turnen, Sascha Heyer/Beachvolleyball, Mathias Flückiger/MTB, Sybille Bürgisser/Wettbewerbs-Gewinnerin) und Team Orange (Bruno Risi/Rad, Nadia Styger/Ski alpin, Renzo Blumenthal/ex-Mister Schweiz, Sascha Dürr/Wettbewerbs-Gewinner).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel