Biel zeigte dem SC Bern vor eigenem Publikum im Kantonsderby einmal mehr den Meister und kam zu einem 7:1-Kantersieg.

Matchwinner war der Amerikaner Tyler Arnason mit dem ersten NLA-Hattrick und zwei Assists. Der SC Bern verlor nach Arnasons zweiten Treffer zum 3:1 (37.) völlig den Faden und wurde von einem läuferisch starken und überzeugend konternden Biel vorgeführt. SCB-Keeper Olivier Gigon musste nach dem sechsten Gegentreffer für rund zweieinhalb Minuten (!) Marco Bührer den Platz überlassen, ehe Gigon nochmals bezwungen wurde; durch den zweimal erfolgreichen Kanadier Ahren Spylo.

Für die Seeländer war es der fünfte Sieg aus den letzten sechs Heimspielen gegen den SC Bern. Zudem realisierten sie den höchsten Heimerfolg über den SC Bern seit Einführung der NLA-Playoffs 1985, nachdem sie beispielsweise am 11. Januar 2009 den SCB bereits mit 6:1 deklassiert hatten.

Biel - Bern 7:1 (0:0, 3:1, 4:0). -- Eisstadion. -- 5505 Zuschauer (Saisonrekord). -- SR Brill (De)/Reiber, Arm/Küng. -- Tore: 25. Wellinger (Deny Bärtschi, Ehrensperger) 1:0. 28. Arnason (Ehrensperger) 2:0. 30. Gamache (Berger) 2:1. 37. Arnason (Steinegger, Stoller) 3:1. 46. Spylo (Fata, Arnason/Ausschluss Gamache) 4:1. 47. Arnason (Spylo, Steinegger/Ausschluss Scherwey) 5:1. 50. Deny Bärtschi (Arnason, Ehrensperger) 6:1. 53. Spylo (Seydoux, Miéville/Ausschluss Gloor!) 7:1. -- Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 3mal 2 Minuten gegen Bern. -- PostFinance-Topskorer: Fata; Gardner.

Biel: Berra; Gossweiler, Steinegger; Brendan Bell, Wellinger; Trunz, Seydoux; Rouiller; Haas, Miéville, Spylo; Fata, Gloor, Nüssli; Ehrensperger, Arnason, Deny Bärtschi; Stoller, Schlagenhauf, Zigerli.

Bern: Gigon (49:24 bis 51:51 Bührer); Jobin, Kwiatkowski; Krueger, Gerber; Furrer, Stettler; Dubé, Martin Plüss, Rüthemann; Vigier, McLean, Reichert; Gamache, Gardner, Berger; Scherwey, Froidevaux, Neuenschwander; Vermin.

Bemerkungen: Biel ohne Bordeleau, Brown, Fröhlicher, Wetzel, Kparghai, Peter, Schneeberger, Lötscher (alle verletzt) und Tschantré (krank), Bern ohne Meier, Hänni und Roche (alle verletzt). -- 24. Lattenschuss Vigier. -- 28. Timeout Bern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel