Magali Di Marco (39/Troistorrents) feierte ein erfolgreiches Debüt als Marathon-Läuferin.

Die frühere Weltklasse-Triathletin über die olympische Distanz gewann in einem mässig besetzten Frauenfeld den Lausanne-Marathon in 2:54:10 Stunden. Auf der coupierten Strecke zahlte die gebürtige Neuenburgerin allerdings Lehrgeld. "Zwischen Kilometer 25 und 30 musste ich extrem beissen." Die Triathlon-Olympia-Dritte von 2000 in Sydney hatte ihre internationale Karriere als "Dreikämpferin" unlängst für beendet erklärt.

Di Marco Messmer zieht einen zweiten Marathon auf einer schnelleren Strecke im Frühling in Betracht. Ein Qualifikationsanlauf für die WM-Limite 2011 und danach gar eine Olympia-Teilnahme 2012 in London sind für Di Marco ein Thema.

18. Lausanne Marathon. Männer: 1. Begashow Hailu (Äth) 2:20:02. 2. Patrick Jeanneret (Corminboeuf) 2:29:20. 3. Pavel Brydl (Tsch) 2:33:50. 4. Brice Donischal (Fr) 2:34:50. 5. Alessandrino Aguiar (Fr) 2:38:09. 6. Jacques Rerat (Fontenais JU) 2:38:58. 7. Steve Bovay (St. Légier) 2:39:23. 8. Florian Vieux (Muraz VS) 2:41:39. - Frauen: 1. Magali Di Marco (Troistorrents) 2:54:10. 2. Catrin Jones (Cully/Ka) 2:54:50. 3. Laurence Yerly (Cattin), Cernier 2:56:29. 4. Lucilia Delpedro (Payerne VD) 2:59:05. 5. Joanna Chmiel-Grot (Pol) 2:59:34.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel